CHSH lud zum Praktiker Update „Cross Border Mergers“ in die Bel Etage

Unter großer Beteiligung fand am Donnerstag, dem 9. Juni 2011 ein Business Frühstück rund um das Thema „Cross Border Mergers & sonstige Umgründungen“ in den Räumlichkeiten der Bel Etage von CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati statt.

Foto: Maria Doralt, Heinrich Foglar-Deinhardstein

Unter großer Beteiligung fand am Donnerstag, dem 9. Juni 2011 ein Business Frühstück rund um das Thema „Cross Border Mergers & sonstige Umgründungen“ in den Räumlichkeiten der Bel Etage von CHSH Cerha Hempel Spiegelfeld Hlawati statt. Aktuelle Entwicklungen, Problemstellungen in der Praxis sowie aktuelle Highlights bei grenzüberschreitenden Verschmelzungen und sonstigen Umgründungen wurden dabei diskutiert.

Viele interessierte Teilnehmer aus führenden österreichischen und internationalen Unternehmen sowie Vertreter aus Wissenschaft und Rechtsprechung erhielten in einer Doppelconference der beiden CHSH Anwälte MMag. Dr. Maria Doralt und Mag. Heinrich Foglar-Deinhardstein Einblick in die Praxis grenzüberschreitender Verschmelzungen.

Erste grenzüberschreitende Verschmelzung Schweiz/Österreich: Maria Doralt berichtete insbesondere zur ersten grenzüberschreitenden Verschmelzung von der Schweiz nach Österreich. CHSH hatte die Transaktion strukturiert und umgesetzt. Die Transaktion ist ein Meilenstein im internationalen Gesellschaftsrecht.

Mehrfachverschmelzung: Heinrich Foglar-Deinhardstein verwies auf die Praxiserfahrung von CHSH aus der Begleitung von Mehrfachverschmelzungen unter Beteiligung mehrer Länder. Aus aktuellem Anlass stellte er auch die neuen Regelungen zur Namensaktie vor.

Der hochkarätige Teilnehmerkreis zeigt das starke Interesse in der Wirtschaft und unter Juristen bezüglich internationaler Umstrukturierungen stets up to date zu sein.