Best Thesis Award

LAWard 2019

CERHA HEMPEL verfolgt als international tätige Wirtschaftskanzlei das Ziel, die qualitativ hochwertige und praxisbezogene Ausbildung im Bereich Wirtschaftsrecht und besonders begabte Student/innen bzw. Absolvent/innen zu fördern.

 

CERHA HEMPEL
Best Thesis Award
 

WU Wien und CERHA HEMPEL verliehen „LAWard“ zum elften Mal

Bereits zum elften Mal in Folge prämierte die Wirtschaftskanzlei CERHA HEMPEL in Kooperation mit der Studienprogrammleitung des Wirtschaftsrechtsstudiums an der Wirtschaftsuniversität Wien die besten wissenschaftlichen Arbeiten der Studienrichtungen Wirtschaftsrecht und Rechtswissenschaften.

Die feierliche Verleihung des CERHA HEMPEL Best Thesis Award - LAWard 2019 - mit einer Gesamtdotierung von EUR 3.500,- fand am Dienstag, 21. Jänner 2020 in den Räumlichkeiten der Bel Etage von CERHA HEMPEL statt. Als besonderer Gastredner konnte Frau Hon.-Prof. Dr. Elisabeth Lovrek, Präsidentin des Obersten Gerichtshofs, gewonnen werden.

CERHA HEMPEL verfolgt als international tätige Wirtschaftskanzlei das Ziel, die qualitativ hochwertige und praxisbezogene Ausbildung im Bereich Wirtschaftsrecht zu unterstützen und besonders begabte Student/innen bzw. Absolvent/innen zu fördern. Die Preisträger des diesjährigen LAWard wurden durch die Jury unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Georg Kodek, LL.M. (Zivil- und Zivilverfahrensrecht/WU Wien) sowie Dr. Clemens Hasenauer, LL.M./MBA (CERHA HEMPEL Managing Partner) gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Erich Vranes, LL.M. und Univ.-Prof. DDr. Peter Lewisch (Rechtsanwalt bei CERHA HEMPEL) ermittelt.

Die Preisträger des LAWard 2019 sind: Dr. Julius Ecker, LL.M. in der Kategorie Dissertation, Maximilian Schmidl, LL.M., MSc. in der Kategorie Masterarbeit sowie Alexandra Enzinger, LL.B. (WU), BSc (WU) für ihre Bachelorarbeit. „Als Jury waren wir dieses Jahr wieder sehr beeindruckt von der thematischen Breite der eingereichten Arbeiten. Auch heuer war die durchgehend hohe Qualität und die praxisrelevante Bearbeitung der Themen sehr beachtlich. In den vergangenen 11 Jahren wurden über 400 Arbeiten für den LAWard eingereicht und insgesamt 40 Arbeiten ausgezeichnet. Eine Bilanz auf die wir sehr stolz sind.“, so Managing Partner Dr. Clemens Hasenauer, der bei CERHA HEMPEL das Corporate Transactions Department leitet.

Den Auftakt des Abends bildete ein Impulsvortrag von Hon.-Prof. Dr. Elisabeth Lovrek zum Thema „Zwischen Effizienz und Pathologie. Die Privatisierung der Rechtsprechung als Chance und Gefahr.“. 

Im Rahmen der anschließenden Podiumsdiskussion unterhielten sich Hon.-Prof. Dr. Elisabeth Lovrek, Univ.-Prof. Dr. Georg Kodek, LL.M. (Hofrat des Obersten Gerichtshofs), Univ.-Prof. DDr. Peter Lewisch unter der Moderation von Hon.-Prof. Dr. Irene Welser (Partnerin bei CERHA HEMPEL) vor einem hochkarätigen Publikum über aktuelle juristische Fragestellungen in diesem Zusammenhang.

Den krönenden Abschluss des Abends bildete die feierliche Preisverleihung an die Preisträger des LAWard 2019. Im Anschluss konnten die Gäste den Abend bei Networking und Buffet ausklingen lassen.

Fotos der Preisverleihung