COVID-19 
Legal Knowledge Base

Investor communication in the wake of COVID-19

Listed companies (like others) are struggling with the COVID-19 crisis and the effects of the measures taken by the Austrian Federal Government on their business. Often, controlling, financial reporting or the consolidation process and the calculations made in such processes reveals that business results are developing significantly differently from market expectations (analytical assessments, consensus estimates, but also guidance given by the issuer itself). Quarterly reporting obligations increase the information flow.

CERHA HEMPEL Banking & Corporate Finance Alert: Investor communication (PDF)

 

Auswirkungen auf Finanzierungsvereinbarungen

Die zur Bekämpfung des COVID-19 erlassenen Beschränkungen des Wirtschaftslebens führen bei vielen Unternehmen zu signifikanten Umsatz- und Ertragseinbußen. Nun stellt sich die Frage, ob in Anbetracht der schwierigen wirtschaftlichen Herausforderungen Kapitalgeber auch noch zur Kündigung und Fälligstellung von Finanzierungen berechtigt sein könnten.

CERHA HEMPEL Banking & Corporate Finance Alert: Die Auswirkungen von COVID-19 auf Finanzierungsvereinbarungen (PDF)

 

Ad-hoc-Publizität

Artikel 17 der Marktmissbrauchsverordnung verpflichtet Emittenten, sie unmittelbar betreffende Insiderinformationen unverzüglich zu veröffentlichen. Im Zusammenhang mit der Corona-Krise stellen sich für Emittenten unter anderem die Fragen, ab wann eine Information öffentlich bekannt ist (und damit nicht mehr als Insiderinformation gilt), oder ob zB auch Dividendenkürzungen, Prognoseänderungen, Lieferengpässe oder Produktionsbeeinträchtigungen veröffentlichungspflichtige Insiderinformationen darstellen können.

Zur Beantwortung all dieser Fragen ist immer eine Einzelfallbeurteilung vorzunehmen, die Emittenten oftmals unter erheblichem Zeitdruck durchführen müssen.

FAQs zum Thema Ad-hoc-Publizität (PDF Download)