Österreich Bulgarien Tschechische Republik Ungarn Rumänien Slowakische Republik CEE Startseite

Hennerkes, Kirchdörfer & Lorz und CERHA HEMPEL beraten EJOT bei SE-Gründung

Hennerkes, Kirchdörfer & Lorz (Stuttgart) und CERHA HEMPEL (Wien) haben die deutsche EJOT-Gruppe erfolgreich bei der Gründung einer SE (Europäische Aktiengesellschaft) beraten.

Hennerkes, Kirchdörfer & Lorz (Stuttgart) und CERHA HEMPEL (Wien) haben die deutsche EJOT-Gruppe erfolgreich bei der Gründung einer SE (Europäische Aktiengesellschaft) bera-ten. Die neue EJOT Verwaltungs-SE wurde dabei im Wege einer grenzüberschreitenden Ver-schmelzung, und zwar durch Verschmelzung einer österreichischen AG auf eine deutsche AG der EJOT-Gruppe, errichtet. Bei dieser komplexen Transaktion waren neben dem deutschen und dem österreichischen Verschmelzungsrecht auch die jeweiligen nationalen Ausführungs-bestimmungen zur Gründung einer SE im Wege einer Verschmelzung zu beachten und inner-halb kurzer Zeit in die Praxis umzusetzen.
EJOT ist ein führender Spezialist der Verbindungstechnik mit Sitz in Bad Berleburg, Deutsch-land, und ist weltweit in 33 Ländern aktiv. Das inhabergeführte Familien-Unternehmen blickt bereits auf eine 100-jährige Geschichte zurück.
Bei der SE-Gründung wurde die EJOT Gruppe von Hennerkes, Kirchdörfer & Lorz (RA Dr. Florian Reinhart, LL.M.) und von CERHA HEMPEL (RA Mag. Jakob Hartig, LL.M. und RA Mag. Heinrich Foglar-Deinhardstein, LL.M.) betreut.