Österreich Bulgarien Tschechische Republik Ungarn Rumänien Slowakische Republik CEE News Startseite

CERHA HEMPEL berät Teufelberger beim gemeinsamen Erwerb der Maillis Plastics Solutions zusammen mit der Sigma Plastics Group

CERHA HEMPEL Rechtsanwälte GmbH hat Teufelberger im Zusammenhang mit dem Erwerb der Maillis Plastics Solutions, Polen, von der zum Portfolio von H.I.G Capital gehörenden Maillis Holdings S.à r.l. beraten.

CERHA HEMPEL Rechtsanwälte GmbH hat Teufelberger im Zusammenhang mit dem Erwerb der Maillis Plastics Solutions, Polen, von der zum Portfolio von H.I.G Capital gehörenden Maillis Holdings S.à r.l. beraten. Der Erwerb der Maillis Plastics Solutions erfolgte über ein polnisches Akquisitionsvehikel zusammen mit einem US-amerikanischen Co-Investor, der Sigma Plastics Group.

Maillis Plastics Solutions war seit 2000 Teil der internationalen Maillis-Gruppe. Die Maillis-Gruppe ist der weltweit zweitgrößte Hersteller von Endverpackungsanlagen und liefert an ihre Kunden Verbrauchsmaterialien wie Umreifungsband- und Folienprodukte. Die Gruppe beschäftigt mehr als 750 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von rund EUR 200 Millionen.

Das in Wels, Österreich, basierte inhabergeführte Familienunternehmen Teufelberger, ist eine diversifizierte, internationale Firmengruppe mit rund 1.350 Mitarbeitern und einem Umsatz von ca. EUR 290 Millionen, die erfolgreich auf Faserseile, Stahlseile und Umreifungsbänder spezialisiert ist. Der US-amerikanische Co-Investor, die Sigma Plastics Group, verfügt über mehr als 40 Produktionsstätten und produziert jährlich über 2 Milliarden Pfund Harz.

Der Erwerb wurde am 31. März 2022 vollzogen.

Das CERHA HEMPEL Team, bestehend aus Dr. Clemens Hasenauer (Partner, Corporate und M&A), Johannes Prinz (Partner, Corporate, M&A und Tax), Lorenz Pracht (Partner, Corporate und M&A), Dr. Anna Wolf-Posch (Partner, Antitrust & Competition), Julia Digruber (Rechtsanwaltsanwärterin, Corporate und M&A), Michael Ebner (Rechtsanwaltsanwärter, Corporate und M&A) und Philipp Schaubach (Rechtsanwaltsanwärter, Antitrust & Competition), beriet Teufelberger rechtlich umfassend hinsichtlich der Transaktion sowie der komplexen und vielschichtigen Thematiken, die sich aufgrund des gemeinsamen Erwerbs mit einem Co-Investor stellten.

Als weitere rechtliche Berater (polnisches Recht) waren Rafał Woźniak, Anna Wietrzyńska-Ciołkowska, Mateusz Bąk und Lech Najbauer, alle DWF Poland Jamka sp.k., für Teufelberger tätig.