Österreich Weißrussland Bulgarien Tschechische Republik Ungarn Rumänien Slowakische Republik CEE Startseite

CERHA HEMPEL berät die RHI Magnesita Gruppe beim Verkauf der RHI Normag und der Premier Periclase an Callista

CERHA HEMPEL berät die RHI Magnesita Gruppe ("RHI Magnesita") beim Verkauf ihrer Beteiligungen an RHI Normag AS und Premier Periclase Ltd an Callista Private Equity ("Callista").

CERHA HEMPEL berät die RHI Magnesita Gruppe ("RHI Magnesita") beim Verkauf ihrer Beteiligungen an RHI Normag AS und Premier Periclase Ltd an Callista Private Equity ("Callista"). RHI Normag AS und Premier Periclase Ltd sind Produktionsgesellschaften in Norwegen bzw Irland, die überwiegend kaustisch gebrannte Magnesiaprodukte für die Düngemittel-, Tiernahrungs-, Hydrometallurgie-, Zellstoff- & Papier-, Umwelt- und Feuerfestindustrie herstellen. Die Ermittlung des Käufers erfolgte im Rahmen eines Bieterverfahrens, aus dem der PE Fonds Callista als Bestbieter hervorging und zum Erwerb der Beteiligungen zugelassen wurde.

Zwischen den Vertragsparteien wurde Stillschweigen zu den Details des Kaufvertrags vereinbart. Die Transaktion wurde für die Verkäufer durch das Transaction Team von RHI Magnesita unter der Führung von General Counsel Ticiana Kobel, Head of M&A Simon Kuchelbacher und Head of Legal corporate & IP Eva Ritter, EY Österreich als Financial Advisor sowie CERHA HEMPEL geplant, strukturiert und rechtlich begleitet.

Das Closing der Transaktion erfolgte Anfang Februar 2021 nach der erfolgreichen Entflechtung der beiden Zielgesellschaften aus dem Konzernnetzwerk von RHI Magnesita und des Carve-Outs gewisser Geschäftsbereiche der RHI Normag AS .

RHI Magnesita ist eine weltweit führende Firmengruppe im Bereich der Produktion von Feuerfestprodukten mit Sitz in den Niederlanden und Listing an der London Stock Exchange. RHI Magnesita verfügt im Feuerfestbereich über die meisten Standorte weltweit sowie die innovativsten und verlässlichsten Produkte und Dienstleistungen. RHI Magnesita bietet über Bergbau-, Produktions- bis hin zu vollwertigen Servicelösungen hinweg die robusteste Liefer- und Qualitätssicherheit an und erwirtschaftete dadurch im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von über 2,9 Milliarden Euro.

Die Transaktion wurde für RHI Magnesita durch CERHA HEMPEL als Lead- und Transaction Counsel federführend rechtlich betreut. Das CERHA HEMPEL Beratungsteam bestand aus Albert Birkner (Managing Partner, Corporate/M&A, Takeovers), Wolfgang Sindelar (Counsel, Corporate/M&A, Takeovers) und Jakob Weber (Associate, Corporate/M&A, Takeovers).

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen resultierend aus der COVID-19 Pandemie konnten alle Schritte dieser komplexen Transaktion planmäßig und effizient durchgeführt werden, sodass die Unterzeichnung des Kaufvertrags noch im Dezember 2020 und das Closing im Februar 2021 erfolgen konnten. Dies gelang nur aufgrund der fachlich wie persönlich sehr guten Zusammenarbeit zwischen CERHA HEMPEL und den hoch professionellen weiteren, an der Transaktion mitwirkenden Teams von RHI Magnesita und Callista.